Schreiben tut der Seele gut. 

Irgendwann habe ich gemerkt, Schreiben tut mir gut. Ich liebe den Charme von Worten. In Texten, in Fotobüchern und im Leben - ich mag schöne Ausdrücke und hübsche Wörter. Die Emotionen, die Aussagen transportieren können. Oder fast vergessene Sachen (wer kennt schon noch ein "Auf Wiederhören" am Ende des Telefonats). Beim Schreiben werfe ich Ballast ab.  Texte sind Erinnerung an schöne Zeiten und viele Reisen. Texte bewahren. 

 

Und das eigentliche Optimum ist für mich natürlich die gelungene Kombination von Bild und Text.

Texte.

 

Eine subjektive Sammlung von Texten und Themen, willkürlich zusammengestellt. Eine mögliche Ähnlichkeit zu lebenden oder bekannten Menschen ist natürlich rein zufällig. Natürlich. 

Reiseberichte.

 

Meine Reisetagebücher bewahren die Erlebnisse von unterwegs. Es bleibt, was schön oder was lustig war. Aber auch tragische Sachen geraten nicht in Vergessenheit.